Einzelbegleitung

Gestalttherapie ist die Erlaubnis überzusprudeln, Freude zu haben, mit den reizvollsten Möglichkeiten für uns in unserem kurzen Leben zu spielen. Für mich steht sie für alles, was vor mir liegt, für alles, was die Vollständigkeit des Erlebens verspricht, für die kommenden Dinge, die erschreckend, traurig, bewegend, unvertraut, archetypisch sind und für mich Wachstum bedeuten. Für mich bedeutet Gestalttherapie, das Leben ganz zu umfassen, all seine subtilen Geschmacksrichtungen zu kosten.

Joseph Zinker

Gestalttherapie und systemisches Gestaltcoaching

Vielleicht gibt es nach der HeldInnenreise noch offene Enden, das Du bearbeiten möchtest? Vielleicht möchtest Du noch Unterstützung, die tiefen Erfahrungen der Heldenreise in Deinen Alltag zu integrieren? Oder vielleicht möchtest Du einfach kontinuierlich an Deinen Themen weiterarbeiten?

 

Wir begleiten Dich nicht nur während, sondern auch vor und nach Deiner HeldInnenreise oder Familienkreise in unseren Praxen in Winterthur und München. So hast Du die Möglichkeit, Deinen Weg in einer geschützten, achtsamen und kreativen Atmosphäre weiterzugehen. Den Schwerpunkt unserer Arbeit in der Einzelbegleitung bilden die Gestalttherapie und die Systemischen Strukturaufstellungen.

 

Gestalttherapie

Die Gestalttherapie wurde in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts von Fritz Perls, seiner Frau Lore Perls und dem Philosophen Paul Goodman begründet. Im Vordergrund dieser humanistischen Psychotherapiemethode steht die Bewusstheit über und die Verantwortung für das eigene Handeln, Denken und Fühlen. Gestalt bedeutet Ganzheit, ein sinnvoll organisiertes Ganzes. In der Gestalttherapie geht es um das Wiederherstellen dieser Ganzheit. Es geht darum, offene Gestalten, also unerledigte Geschäfte oder unterbrochene Entwicklungen, zu schließen und zu vollenden.

 

Wenn Menschen ihre Bedürfnisse nur eingeschränkt oder gar nicht befriedigen können werden sie unzufrieden, stagnieren in ihrer persönlichen Entwicklung und entwickeln Symptome. Die Gestalttherapie hat ein differenziertes Verständnis davon, wie Menschen aus dieser persönlichen Stagnation wieder herauskommen können, wie diese Bedürfnisse sichtbar werden können und welche Unterstützung nötig ist, um wieder in einen lebendigen Entwicklungsprozess zu kommen. In diesem Prozess finden die Menschen eigene und neue Lösungen für ein Leben, in dem sie sich weniger selbst blockieren. Sie lernen achtsam mit ihren eigenen Bedürfnissen umzugehen, sie ernst zu nehmen, sich ihnen entsprechend zu verhalten und so die notwendige Verantwortung für den eigenen Lebensprozess und sein Gelingen zu übernehmen.

 

Systemisches Gestalt-Coaching

Das Systemische Gestalt-Coaching kombiniert Ansätze aus der Gestalttherapie und Methoden der Systemtheorie, wie beispielsweise die Systemischen Strukturaufstellungen von Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd. So steht bei diesem Ansatz das Prozessverständnis der Gestalttherapie in Kombination mit der systemischen Perspektive zur Verfügung.

 

Veränderung geschieht

Veränderung geschieht, wenn jemand wird, was er ist, nicht wenn er versucht, etwas zu werden, das er nicht ist.

Arnold R. Beisser

 

Persönliche Veränderungsprozesse wie die HeldInnenreise führen gelegentlich durch einen Zwischenzustand. Das Alte ist weg. Das Neue ist noch nicht da. Du bist irgendwo dazwischen, da wo nichts mehr ist und noch nichts ist. Dieses nicht mehr sein und noch nicht sein ist vielleicht nicht einfach auszuhalten. Und doch hat dieser Zustand auch etwas Wunderschönes. Denn nichts muss mehr sein. Alles darf noch werden. Wenn Du Dich darauf einlassen kannst, betrittst Du einen Raum der Möglichkeiten. Hier liegt der Anfang zu dem, wo es Dich hinzieht, wo Du Dich vielleicht noch nie hin getraut hast. Das was Du sein willst, eigentlich schon bist und trotzdem erst noch werden musst.

 

Wir freuen uns, noch ein Stück mit Dir zu reisen!